Archiv        

 

12. März 2016

Reformation der katholischen Kirche bis Martin Luther   

Prof. Dr. Jörg-Peter Findeisen, Trier

mit freundlicher Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung

 

InterCityHotel Schwerin, Grunthalplatz 5-7, 19053 Schwerin

Beginn: 15.00 Uhr

 

Referent
Prof. Findeisen

Der Trierer Historiker Prof. Dr. Jörg-Peter Findeisen, der in Schwerin aufgewachsen ist, hielt erneut einen seiner viel beachteten und sehr gut besuchten Vorträge. In Vorbereitung auf das 500-jährige Jubiläum der Luther-Thesen 2017 schlug Prof. Findeisen einen Bogen vom englischen Professor und Rebellen John Wyclif, seinem Zeitgenossen Wat Tyler, Jan Hus über die besonders radikalen Taboriten bis zu Martin Luther. Es ging vor allem um Protestanten und Rebellen sowie die folgenden politischen Veränderungen.

 



20. bis 25. März 2016

Fahrt nach Memel/ Klaipėda 

Vortrags- und Informationsreise  

 

Ein Vortrag über das Leben und wirken der Königin Luise von Preußen, Ehefrau Friedrich Wilhelms III., stand im Mittelpunkt. Er trägt den Titel: „Von Hannover bis Charlottenburg: das Leben der preußischen Königin Louise“. Gewünscht wurde er vom „Verein der Deutschen in Klaipėda“ und vom Deutschen Verein „Heide“ in Heydekrug/ Šilutė.  

 

Herr Hans-Joachim Engel, Kurator der Louisen-Gedenkstätte in Hohenzieritz und Leiter des Schlossvereins, hielt die Vorträge. Sie bildeten die Fortsetzung der Vortragsveranstaltungen vom März 2015

 

Darüber hinaus dienen die Treffen dieser Reise der Vorbereitung gemeinsamer Projekte mit dem Verein der Deutschen in Klaipėda und dem Hermann-Sudermann-Gymnasium.




21. bis 22. Mai 2016

Vereinswochenende

Heimvolkshochschule Vogelsang

Vogelsang 12, 23974 Neuburg OT Vogelsang, Nordwestmecklenburg


Programm


21. Mai


12.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen


13.30 Uhr

„Hexenwahn – Hexen und Hexenprozesse in und um Schwerin“

Peter Schneider

Vortrag, Buchvorstellung


15.30 Uhr

„Der missratene Sohn“

Günter Lehmann

Buchvorstellung



22. Mai


10.00 Uhr

„Von Hannover bis Charlottenburg: das Leben der preußischen Königin Louise“

Vortrag von Hans-Joachim Engel, Kurator a. D. der Louisen-Gedenkstätte Hohenzieritz




20. bis 22. Juli 2016  

Staatssekretär würdigt Jubiläum der Mathematikolympiade Schwerin-Tallinn


Zehn Jahre aktive, gelebte Partnerschaft

Würdigung des Jubiläums im Schweriner Rathaus

Vor einigen Tagen würdigten der Staatssekretär Thomas Lenz aus dem Innenministerium, der eigens angereiste Verwaltungschef von Tallinn Toomas Sepp, der Konsul der estnischen Republik Jens Leisse und der Stadtpräsident Stephan Nolte im Alten Ratssaal des Schweriner Rathauses das 10. Jubiläum der Mathematikolympiade Schwerin-Tallinn. Dieses stellt ein deutschland-, ja, europaweit einzigartiges Ereignis zwischen zwei Partnerstädten dar. So fanden die Olympiaden stets auch großes mediales Interesse.
Vor zehn Jahren rief Georg-Christian Riedel einen Zahlenwettbewerb der besonderen Art ins Leben – eine Mathematikolympiade zwischen den beiden Partnerstädten Schwerin und Tallinn. Ihm zur Seite stand von Anfang an sein ehemaliger Kollege Manfred Aleff.


Würdigung des Jubiläums im Schweriner Rathaus


Im ersten Jahr schrieben Tallinner und Schweriner Schüler jeweils in ihren Heimatorten die gleichen Aufgaben. Urkunden der Oberbürgermeister und kleine Geschenke wurden ausgetauscht. Danach nahmen jeweils vier Schüler an den Mathematikolympiaden in den Partnerstädten teil. Unsere erfolgreichsten Schüler waren Jobst Ziebell, Tim Völzer, Max-Lennart Brandt und Gregor Heilborn. Im Januar 2009 und im Februar 2015 begleitete auch der Stadtpräsident Stephan Nolte unsere Delegation nach Tallinn. Im Januar 2013 führte Dezernent Dr. Wolfram Friedersdorff die Delegation an. Im November 2008 und 2010 wurde die Tallinner Delegation von ihrem Bildungsdezernenten Andres Pajula und im November 2012 sowie 2014 vom Amtsleiter Meelis Kond geleitet. So kam es am Rande der Mathematikolympiaden immer auch zu interessanten Gesprächen mit Schweriner Persönlichkeiten, wie Vertretern des Bildungsministeriums, mit Schulräten, mit OB Claussen, OB Gramkow, Dezernenten und Amtsleitern. Konkrete Projekte wurden angeschoben und brachten die Städtepartnerschaft wieder in Fahrt. Die Abteilungsleiterin Sirje Rei organisierte die Olympiaden in Tallinn stets in gewohnter Perfektion. G.-Ch. Riedel organisierte die Olympiaden in Schwerin.


Am Ende der Veranstaltung wurde ausdrücklich Frau Sirje Rei aus Tallinn und Herrn Georg-Christian Riedel aus Schwerin für ihre großen Aktivitäten gedankt, es wurden Pokale und Ehrengeschenke von den jeweiligen Partnern überreicht und die Hoffnung geäußert, dass man noch weitere Jubiläen feiern wird.




17. September 2016  

Bismarck-Museum Friedrichsruh

mit Führung

Infos zum Museum >>




8. Oktober 2016  

21. Landestreffen der Ostpreußen in M-V

Jahnsportforum Neubrandenburg

Schwedenstraße 25, 17033 Neubrandenburg

10.00 Uhr-17.00 Uhr




15. bis 22. Oktober 2016  

Fahrt nach Memel/ Klaipėda 

Vortrags- und Informationsreise 


„Königin Louise und ihre Kinder“

Herr Hans-Joachim Engel, Kurator a. D. der Louisen-Gedenkstätte Hohenzieritz, präsentierte seinen Vortrag

im Hermann-Sudermann-Gymnasium Memel/ Klaipėda

im Verein der Deutschen in Memel/ Klaipėda und

im Verein der Deutschen in Heydekrug/ Šilutė.


Gespräch mit dem stellvertretenden Bürgermeister
Gespräch mit dem stellvertretenden Bürgermeister

Gespräch mit dem stellvertretenden Bürgermeister

Am 19.10.2016 waren Herr Engel, der Vorsitzende des Vereins der Deutschen in Memel, Herr Klaus Grudzinskas, und die Vertreter des Geschichtsvereins Gäste des stellvertretenden Bürgermeisters Memels/ Klaipėdas, Arturas Sulcas, s. Zeitungsbericht.